Koabär Surfskates Test & Erfahrungen

Koabär Surfskate Test

Dieser Beitrag ist Teil unseres großen Surfskate Tests. Koabär Surfskates sind zur Zeit das Non-Plus-Ultra was Surfskate Decks angeht. Fortgeschrittene Fahrer mit hohem Anspruch an Belastbarkeit und Performance kommen an der Münchener Schmiede kaum vorbei.

Koabär Decks kann man einzeln kaufen oder als Completes mit gängigen Surfskate Achsen von YOW, Carver, Slide und Charger X. Erfahre in diesem Beitrag, was die Koabär Decks so besonders macht und für wen die Investition lohnt.

Video zum Test

Solltest du auf bewegte Bilder stehen, schau dir das Video an, ansonsten lies darunter weiter!

Wer steckt hinter den Koabär Surfskates

Koabär wurde 2015 von den Münchnern Adrian und Ferdinand gegründet. Die beiden sind schon seit iher Kindheit Boardsport Junkies und gehörten in Deutschland zu den frühen Wegbereitern des Surfskate Trends. Koabär verfügt über eigene Skateboard Pressen, in denen die Boards hergestellt werden werden. Dadurch sind die bayrischen Perfektionisten zudem in der Lage permanent Ihre Shapes zu optimieren.

Koabär hat eine eigene Skatebowl direkt neben der Produktion und es gibt wohl kaum einen Hersteller, bei dem die Produktion so direktes Feedback aus den Erfahrungen mit den Boards bekommt.

Zur Zeit ist Koabär 100% Made in Germany. In Zukunft ist es geplant auch in Spanien zu produzieren. Wir halten euch darüber selbstverständlich auf dem Laufenden.

KOA ist übrigens hawaiianisch für mutig und furchtlos. Und nach eigenen Angaben sahen Adrian und Ferdinand zum Gründungszeitpunkt 2015 ziemlich bärig aus… Daraus wurde der Name Koabär geboren.

Was macht Koabär Surfskate Decks so besonders?

Aber was macht die Koabär Surfskate Decks so besonders, bzw. was unterscheidet sie von der Masse der Surfskates auf dem Markt?

Herstellung/ Bauweise der Koabär Surfskate Decks

Schauen wir uns zunächst mal den technischen Aspekt der Herstellung an. Koabär Decks werden aus 4 Lagen Holz mit 3 Lagen Carbon Gewebe mit einem ökologischen Resin gepresst.

Der Vorteil von diesem Verfahren liegt in einer extremen Langlebigkeit und darin, dass die Boards auf Dauer nicht Ihren Flex und die Steifigkeit verlieren. Während „normale“ Boards beim Zusammenprall mit z.B. einem Boardstein splittern, bekommt ein Koabär Board eher nur eine Delle ab – dank der drei Klebestellen aus Carbon und Epoxy, welche die hochwertigen Furniere verbinden.

Da Koabär bei der Produktion sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit legt, ist der Faktor Langlebigkeit ein weiterer entscheidender Beitrag den Öko Footprint der Boards extrem aufzupolieren.

Ein weiterer erwähnenswerter Punkt ist, dass sie ihre Holzfurniere aus Messerfurnier statt aus Schälfurnier verwenden. Koabär verwendet Furniere, die entlang der Faser geschnitten werden, was das Deck stabiler macht als bei der Konkurrenz. Solche Details sind typisch für die Detailverliebtheit mit der Adrian und Ferdi bei der Herstellung Ihrer Surfskates vorgehen.

Shape der Koabär Decks

Neben der Herstellungsart ist vor allem die Form des Decks bei Koabär ein Merkmal. Es werden verschiedene Angeboten, die jedoch diverse gemeinsame Nenner haben.

Alle Koabär Decks sind sehr breit. Auch bei großen Füßen soll es zu möglich wenig Überstand der Füße über das Board bekommen. So hat man mehr Feingefühl und Boardkontrolle bei engen Turns. Bei unseren Testreihen für unsere Surfskate Tests haben wir das von zahlreichen Pro- und Teamfahrern das Feedback gekommen, dass das im Performance Bereich ein sehr wichtiger Faktor ist. Verstärkt wird der Effekt durch ein starkes Concave – also die Biegung zwischen der linken und rechten Aussenkannte.

Ebenso haben die Boards einen relativ breiten und stark gebogenen Kicktail gemeinsam. Um Surfskate Nerds möglichst viele Optionen zu geben, sind im Bereich der Vorderachse insgesamt 10 Bohrungen vorhanden, die die Montage der Vorderachse an 3 verschiedenen Postionen ermöglicht.

Da Koabär seine Decks ja in Kmobination mit verschiedenen Achsentypen anbietet, lässt sich die Wheelbase (Radstand) so optimal auf die gewählte Achse abstimmen. Solltet Ihr Probleme haben die optimale Abstimmung zu finden, hilft man euch bei Koabär auch gerne im direkten Kontakt weiter.

Die länge der Boards rangiert zwischen 30 Zoll (Rocket) und 37 Zoll(Orca) und deckt so alle Fahrergrößen und Vorlieben ab.

Koabär Surfskate Modelle

Koabär Test Boards mit YOW, Charger X und Slide Achsen
Bild: Ganz links: ein neues Koabär Deck – Mitte und rechts: Decks nach 1 bzw. 3 Jahren täglichen Surfskate Kursen. Welches Deck hält sowas normalerweise aus?

Koabär bietet die Modelle Mango, Allfine, Shark, Orca, Joy an. Zm Test hatten wir das Deck Allfine mit 3 verschiedenen Surfskate Achsen: Charger X, YOW und Slide. Im Online Shop sind zudem noch Carver Surfskate Achsen erhätlich.

Wenn Koabär für euch interessant sein sollte, könnt ihr die Jungs am besten einfach mal unverbindlich kontaktieren und euch beraten lassen, was der beste Setup für eure Bedürfnisse ist.

Fazit: Für wen sind Koabär Surfskates das Richtige?

Koabär sind preislich natürlich das absolute Premium Segment. Dafür bekommt man aber eine Gegenleistung! Die Investition lohnt sich, wenn:

  • du im Skatepark fahren willst
  • dir Robustheit, Nachhaltigkeit und Qualität am Herzen liegen
  • du Wert auf das wirklich Beste Material legst
  • du dir sicher bist, dass Surfskates dein Ding sind

Koabär Surfskates kaufen.

Die Koabär Surfskates kannst du ausschließlich direkt bei Koabär im Online Shop kaufen (Siehe Link). Mit dem Rabattcode landratten bekommst du 5% Nachlass*!

Zum Koabär Shop*

5/5 - (2 votes)

Über den Autor

Dennis

Gründer von landratten.org. - Versucht seit 2005 seinen Mangel an Talent beim Surfen zu überwinden :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.