Carver Surfskate im Surfskates Test 2022

Carver C7 rotierbare Surfskate Achse

Dieser Beitrag ist Teil unseres großen Surfskate Tests. Die kalifornische Marke Carver gibt es bereits seit 1996 und ist eine etablierte Adresse, wenn es um Surf Skateboards geht. Auch für unsere Redaktion ist ein Carver Surfskate kein Neuland und wir haben bereits mehrere Jahre Erfahrung damit. Erfahre in diesem Artikel alles, damit du die richtige Entscheidung für deinen Surfskate Kauf treffen kannst.

Der Name Carver hat übrigens nichts mit „Carven“ oder Carver Longboards zu tun sondern geht auf den Gründer Neil Carver zurück. Carven kann man mit einem Carver Surfskate natürlich trotzdem hervorragend 😉 Heute bietet Carver als einer der wenigen Anbieter mehrere Surfskate Achsen an, während sich die meisten Konkurrenten auf ein Modell beschränken.

Carver Skateboard Achsentypen

Carver Skateboards bieten insgesamt 3 Surfskate Achsen an: C5, C7 und CX. Die Carver C5 und CX funktionieren nach dem Reverse Kingpin Prinzip, während die C7 rotierbar aufgehangen ist und damit eine wirklich reinrassige Surfskate Achse ist.

Der Unterschied zwischen den Carver C5 und CX Surfskate Achsen liegt darin, dass die C5 niedriger und schmaler ist, als die CX. In der neuesten Version hat die C5 zudem hohle Kingpins und Achsen, um Gewicht zu sparen. Mit der neuesten Ausführung der Carver C5 Surfskate „Truck“ haben wir bislang keine Erfahrung, ich stelle mir jedoch die Frage, wie sich die hohlen Teile auf die Haltbarkeit auswirken.

Für die meisten „Normalos“ stellt sich vermutlich die Frage, ob man sein Carver Skateboard mit der CX oder C7 Achse ausstattet. Die C5 wird von Carver vorallem wegen des guten „Pops“ für Sprünge angepriesen. Ob es dann die CX oder C7 wird, läuft dann wiederum auf die Frage rotierbare Achse vs. Reverse Kingpin hinaus.

Die Rollen: Carver Roundhouse Wheels

Bei Surfskate Rollen hat es in letzter Zeit ganz klar den Trend zu großen, breiten und relativ weichen Rollen gegeben. Bei normalen Skateboards setzen Fahrer, die gerne im Skatepark sliden eher auf das Gegenteil: kleine, schmale und harte Rollen.

Durch die extrem loose Vorderachse können Surfskates jedoch so einfach zum Sliden gebracht werden, dass mittlerweile eher ein mehr an Kontrolle gefragt ist. Carver setzt dabei schon länger auf größerer Rollen, als z.B. Surfskate Konkurrent YOW. Die aktuellen Carver Rollen, die „Roundhouse Wheels“ sind nicht nur groß und breit, Sie sind auch so gewölbt, dass Sie außen Höher sind. Laut Carver soll das noch mehr Halt in engen Turns geben.

Ob es nun an der Wölbung liegt ist schwer zu sagen, Fakt ist, dass die Rollen sehr viel Grip haben. So ist es zwar etwas schwieriger das Surfskate zum Sliden zu bringen, dafür bietet sich ein viel breiterer Spielraum zwischen Sliden und unkontrolliert wegrutschen. Dies ist allerdings heute m.E. bei den meisten gängigen Surfskate Kombinationen in unserem Surfskate Test der Fall, nicht nur bei Carver.

Carver Skateboards kannst du hier kaufen*. Unser Favorit ist eine Kombination aus Carver Skateboard Achse in Kombination mit einem Koabär Deck. Diese kannst du im Koabär Online Shop kaufen.

FAQ Carver Skateboards

Welches Surfskate ist besser, Carver oder YOW (Your own Wave)?

Ob das Surfskate Carver oder YOW besser ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Zunächst solltest du dich fragen, welchen Surfskate Achsentyp du bevorzugst. Liegen dir Reverse Kingpin Achsen mehr, dann kommt nur Carver in Frage, weil YOW diese nicht anbietet.

Welche Achse von Carver Skateboards ist besser, CX oder C7?

Die Carver Achsen CX und C7 haben unterschiedliche Prinzipien. Die C7 ist rotierbar und ermöglicht engere Turns, während die Carver CX auf dem Reverse Kingpin Prinzip beruht. Damit hast du mehr Stabilität. Dies ist sowohl im Skatepark vorteilhaft, als auch wenn man das Board nutzt um von A nach B zu fahren. Unserer Erfahrung nach halten bei extremen Einsatz zudem Reverse Kingpin Achsen länger. Hier findest du eine detaillierte Beratung von Reverse Kingpin vs. rotierbaren Surfskate Achsen, um zu entscheiden mit welchem Achsentyp du dein Carver Skateboard ausstattest.

Soll ich ein Carver am besten komplett inkl. Achsen kaufen?

Die „Completes“ von Carver sind nach unserer Erfahrung eine solide Investition. Was Decks angeht, so schlägt unser Herz für die Münchener Surfskate Nerds von Koabär. Wenn dein Portmonee es zulässt, dann legen wir dir die Carver Achsen in Kombination mit einem Koabär Deck ans Herz!

Was unterscheidet die CX und C5 Achsen von einer Longboard Achse

Beide Achsen haben, wie häufig auch beim Longboard, einen Reverse Kingpin. Beim Longboard ist der Base Plate Winkel jedoch kleiner. Dadurch verdreht sich eine Longboard Achse bei Belastung nicht so stark wie bei Surfskate Achsen wie den Carver CX oder C5. Genaueres erfährst du hier.

5/5 - (2 votes)

Über den Autor

Dennis

Gründer von landratten.org. - Versucht seit 2005 seinen Mangel an Talent beim Surfen zu überwinden :-)

2 Kommentare:

Die hohlen Kingpins und Achsen sind genauso haltbar wie normale. Die skateboardwelt shreded seit vielen Jahren hohle Independent Achsen, und die werden in der Regel richtig misshandelt. Ich fahre die auch seit Jahren im Bowls. No drama. Habe jetzt die C5 auf meinem Parkboards mit G Slides oder Gragons und, das Board ist ein Traum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.