Surf Poncho Kaufberatung – Günstige und Nachhaltige Ponchos im Test

Peeky Poncho Surf Poncho Produktbild

Manchmal sind die einfachsten Erfindungen die genialsten. Z.B der Surf Poncho. Er macht dir vor und nach dem Surfen dein Leben leichter und hält dich warm. Außerdem nimmt er einer der unangenehmsten Tätigkeiten beim Wellenreiten den Schrecken: Dem Ein- und Aussteigen aus dem Surfanzug. Für mich gehört er zu den sinnvollsten Gegenständen in meiner Surfausrüstung und ich möchte ihn nie mehr missen.

Spätestens seit Clint Eastwoods “Für eine Hand voll Dollar” wissen wir, dass Ponchos ziemlich lässige Kleidungsstücke sind (Siehe auch das Beitragsbild). Aber ein Surf Poncho ist doch noch etwas mehr.

Wenn du es eilig hast, schaue direkt unten bei unseren Produkt- und Preis-Leistungs-Empfehlungen. Ansonsten erfährst du in den nächsten Zeilen so ziemlich alles, was es über Surf Ponchos zu wissen gibt.

Der Poncho: Er ist eine Mischung aus Kleidungsstück und mobiler Umkleidekabine für stressfreien Klamottenwechsel vor und nach dem Surfen. Andere Outdoor-Wassersportarten bringen natürlich die gleiche Problematik mit sich. Deshalb sind sie auch nicht nur bei Surfern beliebt sondern bei immer mehr anderen Wassersportarten. Selbst Schwimmer im Freibad sieht man immer häufiger im Poncho. Deshalb werden sie neutraler auch einfach Handtuch Poncho genannt.

Dahinter verbirgt sich nichts anderes als ein Microfaser- oder Frotee-Umhang. Eine Art doppellagiges Handtuch mit Armlöchern und in den meisten Fällen außerdem mit Kapuze. Durch eine entsprechende Länge bieten Handtuch Ponchos Sicht-, Wind- und Kälteschutz bis weit unterhalb der Gürtellinie. So kannst du dich ganz auf das Rein- und Rauspellen in/ aus deinem widerspenstigen Neopren Anzug konzentrieren.

Wenn du selbst noch keinen Poncho hast, dir nicht sicher bist, ob du einen brauchst oder dich nicht entscheiden kannst welchen du kaufen sollst, dann lies hier weiter. Surf Ponchos sind keine riesige Wissenschaft. Einige Punkte, die für dich wichtig sein könnten findest du dennoch in diesem Beitrag. Außerdem gebe ich meine Empfehlungen, für einen coolen und nachhaltige Surf Poncho.

Warum du einen Surf Poncho haben solltest

Surf Ponchos sind nicht ohne Grund ein Massenphänomen. Sie sind mittlerweile an so gut wie jedem Surf-Spot der Welt anzutreffen und gehören bei vielen Surfern zur Standardausrüstung. Auch viele andere Wassersportarten sind mittlerweile auf den Handtuch Poncho gekommen.

Nach meiner bescheidenen Meinung ist ein Surf Poncho eine der praktischsten Erfindungen im Surf Universum. Nach der Surfausrüstung, die unbedingt notwendig istzum Surfen, finde ich einen Poncho die sinnvollste Anschaffung für Wellenreiter.

Hier eine kleine Liste mit Gründen, die für einen Umzieh-Poncho sprechen:

  • Entspanntes Umziehen vor und nach dem Surf
  • Wenn der Neo mal wieder hakt, stehst du nicht halb nackt da
  • Wärmt nach dem Surf bei kaltem Wetter
  • Respekt vor der lokalen Bevölkerung (kein blank ziehen ;-))

Tipps zur Auswahl deines Surf Ponchos

Wie eingangs erwähnt braucht man aus dem Kauf eines Surf Ponchos keine komplizierte Wissenschaft zu machen. Wer die folgenden Kriterien berücksichtigt, sollte so ziemlich alles abgedeckt haben:

  • Größe/ Länge
  • Material (Mikrofaser oder Baumwolle)
  • Design
  • Ausstattung (z.B.Kapuze, Tasche, Bikini Eingriff – Kapuze ist m.E. Pflicht)
  • Preis
  • Nachhaltige Produktion

Die richtige Größe für deinen Poncho

Die meisten Anbieter von Surf Ponchos verwenden Einheitsgrößen und unterscheiden allenfalls zwischen Erwachsenen und Kindern. Trotz meiner 1,95m Körpergröße habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese in aller Regel auch großen Menschen passen. Wenn ein Poncho nicht mindestens bis zum Knie reicht, droht er seine Funktion zu verfehlen und es macht Sinn sich nach einem anderen Modell umzusehen.

Triffst du irgendwo mal auf einen Surf Poncho der in mehreren Größen erhältlich ist würde ich immer zu einer größeren Größe tendieren. Surf Ponchos gehören m.E. zu den Kleidungsstücken, die man fast nicht zu groß wählen kann.

Ponchos für Damen, Herren und Kinder

Von der grundsätzlichen Machart unterscheiden sich Surf Ponchos für Frauen, Männer und Kinder nicht. Für Erwachsene handelt es sich bei den allermeisten um Unisex-Surf-Ponchos.

Einige Hersteller haben ihre Produkte standardmäßig mit zusätzlichen seitlichen Öffnungen versehen, durch die Frau das Bikini-Oberteil öffnen kann ohne den Poncho abzulegen. Geschickte Surferinnen schaffen es sicher auch diese zum Anziehen des Oberteils zu benutzen. Aber selbst Surf Ponchos mit diesem Extra sind in der Regel unisex Produkte. Allein manche Designs orientieren sich eher an männlicher oder weiblicher Kundschaft.

Auch für Kinder Surf Ponchos gilt das gleiche wie für alle anderen. Diese unterscheiden sich allenfalls durch Größe und Aufdruck. Ansonsten können beim Kauf die gleichen Kriterien wie bei Erwachsenen Surf Ponchos angewandt werden. Wie bei allen Kinderklamotten natürlich eine Nummer größer kaufen, damit er eventuell auch nächsten Sommer noch passt. Erfahrene Eltern werden es wissen 😉

Material: Ponchos aus Mikrofaser vs. Baumwolle (Frottee)

Früher gab es eigentlich nur Frotee-Handtücher. In den letzten Jahren sind Mikrofaser Handtücher jedoch immer mehr in Mode gekommen. Und auch Surf Ponchos bekommst du mittlerweile in Mikrofaser.

Sowohl für ein Handtuch als auch für einen Surf Poncho gilt dabei: Mikrofaser ist leichter und lässt sich handlicher zusammenfalten, aber kann weniger Wasser aufnehmen als Baumwolle. Letzteres ist aber nun mal die Hauptaufgabe eines Handtuchs und auch beim Surf Poncho eine nicht unwichtige Eigenschaft. Wenn also nicht akute Platznot herrscht, spricht nicht wirklich viel für Mikrofaser. Es mag Geschmackssache sein, aber für mich kommt aus diesem Grund ein Mikrofaser Poncho nicht wirklich in Frage und ich selbst setze auch auf Baumwolle.

Zugegebenermaßen kann ein flauschiger Frottee Poncho schon einiges an Platz wegnehmen. Auf Surftripps mit dem Flugzeug verwende ich ihn dann aber einfach als zusätzliches Polstermaterial im Boardbag.

Ein mögliches Einsatzgebiet für einen Microfaser Poncho sind Surfsessions in den Tropen. Hier ist jedoch in vielen Fällen ein Umziehen am Strand gar nicht erforderlich.

Surf Poncho Modelle: Unsere Empfehlungen

Es gibt mittlerweile zahlreiche Hersteller, die Ponchos anbieten. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten Surfer entweder (1) ein günstiges Modell oder (2) ein nachhaltiges Modell suchen. Leider sind teure Ponchos nicht auch immer besonders nachhaltig. Hier findet wie überall viel „Greenwashing“ statt und es gibt verschiedene Ansätze, die ein Produkt besonders Nachhaltig machen. Günstige Produkte führen oft dazu, dass der Kauf bereut ist, weil Qualität oder Funktion kompromissbehaftet sind.

Daher haben wir uns entschieden euch jeweils ein preiswertes, aber qualitativ hochwertiges vorzustellen und eins, dass durch seine Nachhaltigkeit heraussticht. Bei diesen Empfehlungen kannst du dich darauf verlassen, dass…

  • …die wir selbst kennen und nutzen/ bereits benutzt haben
  • …die wir als Empfehlenswert erachten

…und nicht irgendwelche Katalogprodukte aus dem Internet anpreisen.

Günstig: Surf Poncho von Deeply

Deeply Surf Poncho

Unsere Preis-Leistungs Empfehlung stammt von der portugiesischen Marke Deeply. Deeply Produkte werden ausschließlich im Direktverkauf über den Deeply Online Shop* vertrieben. So entfallen Wiederverkaufs-Margen und Deeply kann besonders günstige Produkte anbieten. So auch seinen Surf Poncho.

Der warme Frotee Umhang reicht mit einer Länge von 1m auch bei größeren Personen bis über die Knie. Es gibt ihn zudem in einer kleineren (und noch günstigeren) Kinder Version. Selbstverständlich darf eine Kapuze nicht fehlen. Ansonsten verzichtet der Umzieh-Poncho auf viel Schnick-Schnack.

Mit dem Rabattcode LANDRATTEN* bekommst du im Deeply Shop* nochmal 10% Nachlass, auf den ohnehin schon preiswerten Poncho (und alle anderen Produkte im Shop).

Nachhaltig: Peeky Ponchos – Der Upcycling Poncho

Auch wenn Umweltschutz in der Surf-Szene als immer wichtiger erachtet wird, gehen viele Namhafte Hersteller nicht über halbherzige Greenwashing-Maßnahmen heraus. Und das selbst die Großen der Branche ihre Supply-Chain nicht wirklich unter Kontrolle haben, zeigte der Skandal um die “versehentliche” Produktion von Rip Curl Ski-Jacken in Nordkorea.

Wenn du dich generell für nachhaltige Kleidungs-Produktion interessierst, empfehle ich dir das Buch “Lass die Mitarbeiter surfen gehen” von Patagonia-Gründer Yvon Chouinard. Bei Surf-Ponchos liegt die Rettung unseres grünen (und fairen) Gewissens wie so oft bei kleinen Labels, die es wirklich Ernst meinen. Ich halte die Augen offen, um die Liste demnächst noch erweitern zu können.

Surf Poncho Peeky Poncho -Geschenke für Wellenreiter

Ein besonders cooles Konzept bietet Peeky Ponchos. Das kleine Label der Niederländerin Peeky setzt auf Upcycling und stellt damit wohl die nachhaltigsten Handtuch Ponchos her, die du bekommen kannst. Peeky Ponchos werden in Handarbeit aus Second-Hand Handtüchern produziert (i.d.R. aus Frottee/ Baumwolle), welche in den Niederlanden aufgekauft werden. Das macht Sinn, weil die Herstellung von Baumwolle ziemlich viel Wasser verbraucht!

Zudem ist jeder Surf Poncho ist ein Unikat – es gibt ihn nur einmal und jeder Poncho hat sogar einen individuellen Namen. Das macht einen Peeky Surfponcho auch zu einem super Geschenk für Surfer. Die verschiedenen Materialien werden gekonnt zusammengestellt, so dass sich sehr coole Kompositionen ergeben.

Das beste daran ist, dass so viel Nachhaltigkeit und Individualität noch nicht mal teuer sind! Mit Preisen um die 70 Euro liegt ein Peeky Poncho im mittleren Preissegment.

Rabattcode Peeky Ponchos

Die Peeky Ponchos kannst du hier kaufen*. Mit dem Rabattcode LANDRATTEN bekommst du 5 Euro auf alle Ponchos!

Häufige Fragen zum Thema Surf Poncho

Welches ist das beste Material für Surf Ponchos

In den meisten Fällen ist ein Poncho aus Baumwolle/ Frottee die richtige Wahl. Mikrofaser ist nur bei Platzmangel wirklich eine Alternative. Details findest du oben im Beitrag.

Wie groß muss ein Surf Poncho sein?

Es ist sinnvoll, wenn ein Poncho mindestens bis zum Knie reicht. Im Zweifelsfall empfehle ich den Poncho immer etwas größer zu nehmen. Die meisten Hersteller bieten nur Einheitsgrößen an.

Wozu benutzt man einen Surf Poncho?

Die Hauptfunktion liegt darin, dass der Poncho eine Art „mobile Umkleidekabine“ ist. Außerdem hält er dich vor und nach dem Surf warm an kalten und windigen Tagen.

5/5 - (1 vote)

Über den Autor

Dennis

Gründer von landratten.org. - Versucht seit 2005 seinen Mangel an Talent beim Surfen zu überwinden :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.