landratten.org

Training / Wissen

Die besten Social-Media Channels zum Surfen lernen

Wenn Ihr das hier lest, dann habt Ihr bereits herausgefunden, dass man nicht nur auf Wellen, sondern auch im Netz surfen kann. Schaut man an der richtigen Stelle, lässt sich durch letzteres sogar sein „echtes“ Surfen verbessern. Vielen „landlocked“ Surfern fehlt ein Coach oder ein Mentor mit richtig viel Erfahrung. Der Ansatz von landratten.org ist es, genau solche Leute ausfindig zu machen, sie auszufragen und Ihr Wissen zu verbreiten. Viele tun dies aber auch von sich aus und es gibt einige qualitativ hochwertige Social-Media Channels, die man sich als wissenshungriger Surfer mal ansehen sollte.

Surf Coaches/ iSurftribe

Auf dem Surfcoaches YouTube-Channel (Mittlerweile iSurftribe genannt) könnt ihr seit einigen Jahren Chris Mo’e begleiten, wie er seine Kinder Atua und Ki’ili zu Surf-Pros heranzieht. Im ursprünglichen Konzept wurden gezielt Tutorial-Videos zu bestimmten Themen erstellt, in denen Chris Mo’e und sein Surfcoaches Kollege Brent Tipps für Surfer verschiedene Levels gegeben haben. Bei den neueren Videos läuft im Prinzip meistens die Kamera während der Trainingseinheiten von Atua und Ki’ili mit, welche kommentiert werden. Parallel werden eingesandte Fragen von Followern des Kanals beantwortet. Die früheren Videos waren deutlich fokussierter, während sich mittlerweile teilweise wilde Themensammlungen ergeben, die nur bedingt mit dem Titel des Videos zu tun haben. Wer gezielt Informationen sucht sollte daher eher auf die älteren Videos zurückgreifen. Alles in allem eine der vollständigsten Videosammlungen mit Lehrvideos zum Thema Surfen, insbesondere für Anfänger und Intermediates. Auf der Internetseite http://surfcoaches.com/ gibt es außerdem kostenpflichtige Videosammlungen für verschiedene Surflevel.

https://www.youtube.com/user/surfcoaches

Martin Dunn

Martin Dunn ist ein erfahrener australischer Surf-Coach, der Videoanalysen als Service online anbietet. Dunn hat in seiner Trainerkarriere 20 Surfer gecoached, die es in die WCT (World Championship Tour) geschafft haben. Auf seinem YouTube Channel gibt es zahlreiche Videos zu bestimmten Themen zu sehen, in dem er in der Regel sowohl korrekt ausgeführte Beispiele als auch mögliche Fehler zeigt. Ich empfehle den Zugriff auf die Videos über seine Website http://www.martindunn.com.au/ , da sie hier sehr schön nach Themen sortiert sind. Für fortgeschrittene Surfer eine absolute Fundgrube!

https://www.youtube.com/channel/UCzRWiVhFu5sUC7IuOMe6dVA

Rob Case

Regelmäßige Landratten-Leser kennen Rob schon gut aus diversen Artikeln. Wenn das für euch noch nicht zutrifft, schaut euch auf jeden Fall mal die alten Artikel und Robs YouTube Channel an. Hier erfahrt ihr, wie ihr aus euch durch Technik und Training die maximale Paddelpower rausholt. Sehr detailliert und wie die Resonanz gezeigt hat, für viele ein interessantes Thema.

https://www.youtube.com/user/XSWIMFIT

Kook of the day

Falls ihr es noch nicht wusstet: Das englische Wort Kook ist höchstwahrscheinlich auf das hawaiianische Wort kūkae zurückzuführen. Der Kook ist ein Möchtegern Surfer, der gerne damit prahlt, was für ein toller Hecht er im Wasser sei. In Wirklichkeit ist er jedoch eher ein Surftrottel, was dem geschulten Auge von Kook of the day natürlich sofort auffällt. Hier wird seit 2009 der Kook of the day gekührt. Auf Instagram könnt ihr anhand von Fotos und Videos nachverfolgen, mit welchen Eskapaden die Gewinner ihren Titel erlangt haben. Mit dem Neo in den Supermarkt gehen, mit einer 10 Fuß Gun vor 50cm Wellen posieren, das Longboard im Cabrio transportieren – die Liste der möglichen Fehler, die euch zum Kook machen könnten ist lang. Wenn ihr Kook of the day folgt, bekommt ihr eine lange NotToDo Liste, die euch davor bewahrt. Für eine kompakte Information lest am besten mal dieses amüsante Interview, in dem 7 Wege beschrieben werden, nicht Kook of the day zu werden.

https://www.instagram.com/kook_of_the_day/

WSL

Visualisierung ist bei komplexen Bewegungsabläufen äußerst wichtig. Allein durch erklären sind Manöver wie z.B. der Cutback kaum zu verstehen. Auf dem YouTube Channel der World Surf League könnt ihr zahlreiche kommentierte Heats der World Tour Events einsehen und nebenbei den Pros zuschauen, wie man es richtig macht. Auch wenn hier auf einem Level gesurft wird, das für uns Normalverbraucher utopisch ist, kann es nicht schaden hier öfters reinzuschauen, damit man weiß, wie es aussehen sollte.

https://www.youtube.com/channel/UChuLeaTGRcfzo0UjL-2qSbQ

Surfwissen.de

Ist zwar kein Social-Media Channel, aber dafür auf Deutsch. Ähnlich wie auf landratten.org wird auf dieser Seite euer Wissen rund ums Surfen aufpoliert. Als Einsteiger könnt ihr euch hier schnell auf den neuesten Stand bringen lassen, so dass ihr mitreden könnt (aber bitte nicht so viel, dass ihr Kook of the day werdet 😉 ).

http://www.surfwissen.de/

Leave A Comment